battlehack_header

AirPay

Mobile Payment via BLE

nerdgeschoss ist zum zweiten Mal bei einem Hackathon angetreten. Zuvor haben wir beim mPOS Hackathon im Februar den 1. Platz gewonnen. Beim PayPal Battlehack Berlin haben wir gestern unter 30 angetretenen Teams den 3. Platz errungen. Genau 2 Minuten hatten wir Zeit, um die 7-köpfige Jury von unserer Idee zu überzeugen: AirPay.

AIRPAY

AirPay ist eine iOS-App, die es ermöglicht, schnell und unkompliziert Zahlungen auszutauschen. Genau wie Apples AirPlay, AirDrop oder AirPrint setzt unsere App auf die räumliche Nähe der Geräte, die AirPay verwenden. Wir nutzen dabei die vielen Multipeer-Möglichkeiten von iOS aus.

Nutzer können ähnlich wie bei AirDrop Geräte, die sich in der Nähe befinden und ebenfalls AirPay benutzen, sehen und somit Zahlungen an ausgewählte Nutzer senden. Der Vorteil daran: Nutzer müssen untereinander keinerlei (Konto-)Daten austauschen.

Empfänger von Zahlungen können dabei nicht nur iOS-Geräte, sondern auch iBeacons sein, die vor Ort eine Zahlung ermöglichen. Diese Art der Zahlung lässt sich beliebig erweitern – man könnte etwa als Kunde vom Händler mit Rabatten oder ähnlichem belohnt werden, um die Kunden zusätzlich an den lokalen Store zu binden.

OFFLINE PAYMENT

Das interessanteste Feature, das sich von den gängigen Bezahl-Apps unterscheidet, ist der Einsatz von Bluetooth Low Energy für Offline-Zahlungen. Geräte können dabei unabhängig von einer Internet-oder mobilen Verbindung Zahlungen tätigen, die sich beim erneuten Verbinden zu einem Netz automatisch abwickeln.

Als Payment-Anbieter haben wir den Sponsor des Hackathons, PayPal, gewählt. Wir haben das PayPal SDK dabei so implementiert, dass beim ersten Start der App ein Authentifizierung mit PayPal stattfindet, die in Zukunft gespeichert bleibt und keine weitere Anmeldung nötig ist. Die sichere Autorisierung des Zahlungsvorgangs selbst erfolgt dann bei jedem Vorgang per TouchID, die ab iOS 8 als neue API an Bord von Apples Development Kit ist. Ältere Geräte ohne TouchID können zusätzlich per PIN bezahlen.

UX UND SECURITY

Im Fokus des Design-Prozesses stand die Effektivität und Einfachheit der Bedienung: Nach dem einmaligen Einloggen mit dem PayPal-Account verlässt der User den Screen nicht mehr und hat somit keine verschiedenen Phasen, die er bei Bezahlung durchlaufen muss. Der Betrag lässt sich einfach und ohne Tastatur per Swipe-Geste auswählen, die sich der Intensität der Geste entsprechend anpasst. Danach wählt man auf demselben Screen den Empfänger aus, der sich in der Nähe befindet. Zahlung bestätigen – that’s it!

Der Aspekt Sicherheit war uns bei der Konzipierung und Entwicklung von AirPay besonders wichtig. Die Sicherheit der Zahlungen sollte nicht zu Gunsten der schnellen und effektiven User Experience mit geringerer Priorität behandelt werden. AirPay sendet stets nur verschlüsselte Daten an Server und Geräte und löscht Datenpakete sofort wieder, wenn die Zahlung erfolgreich an den Server geschickt wurde. Eine zusätzliche Sicherheit bietet die Authentisierung durch TouchID und die fehlende Kenntnis der Kontodaten untereinander.

USE CASES

Der Use Case für diese Art der Zahlung ist breitgefächert: So ist ein Einsatz im privaten Umfeld genau so denkbar wie im kommerziellen Bereich. Auch Spenden an Organisationen sind damit leicht zu handhaben. Mit Hilfe von iBeacons sind standortbasierte Zahlungen möglich – somit können zum Beispiel Shops oder lokale Aktionen iBeacons als Sender verwenden, die dann vor Ort als Empfänger von Zahlungen dienen.